AlleGenuss-Poesie

Café ? Kaffee ? Was magst du lieber?

Katrin Hagenbeck über den Genuss und die sinnliche Wirkung von Kaffee

Wie trinkst du deinen Kaffee? So nebenbei? Oder  bereitest du ihn dir bewusst zu und freust dich dann auf den Genuss? Oder lässt du ihn dir gerne in deinem Lieblingskaffeehaus servieren?
Wie schreibt man das überhaupt: Kaffee oder Café ?

Immer wieder höre ich, dass Menschen einander erzählen, sie würden aus gesundheitlichen Gründen jetzt weniger Kaffeetrinken. Daraus schließe ich, sie hätten wohl früher mehr getrunken und dann eher so nebenbei. Ist es nicht viel besser bewusst zu genießen? Kaffeeduft am Morgen zum Beispiel hat schon etwas besonderes.

Überhaupt scheint Kaffeeduft eine besondere Wirkung zu haben. Dazu mag ich dir folgendes erzählen: neulich war ich mit dem Zug von Salzburg nach Würzburg unterwegs. In München musste ich umsteigen. Ja und dann war es so, dass zwei Züge aneinander gehängt worden sind, dass die Platzkarten nicht mehr gültig waren und dass es auch keinen Speisewagen gab. Rundherum herrschte also Aufregung, Stress, Unmut wegen dieser Situation. So nach und nach sortierten sich die Menschen. Und dann kam die Durchsage der Schaffner serviere Kaffee. Und auf einmal lag dieser besonderen Duft in der Luft, die Menschen beruhigten sich, es wurde gerührt und geschlürft. Dann begann ich mich zu fragen, was denn nun die Wirkung des Kaffees ausmache. Und schrieb wieder Poesie...

In Österreich sagen wir auch, dass wir einen Kaffee trinken gehen und meinen einfach nur sich zu treffen und gemütlich zusammen zu sitzen. Man trinkt dann auch oft etwas ganz anderes...

Durch die Beobachtung im Zug wurde mir bewusst, dass es schon sehr etwas Heimeliges hat, dass Kaffeeduft auch Geborgenheit vermittelt. Woran erinnert dich der Kaffeduft?

So wie vieles im Leben können wir es einfach nur konsumieren oder eben bewusst genießen.
Dann haben wir viel, viel mehr davon. Vielleicht magst du bei deinem nächsten Café/ Kaffe daran denken....

Wenn Café Duft in die Nase steigt,
entsteht das Gefühl Geborgenheit.
Unmut und Stress fallen dann ab,
es wird gestreut, gerührt,
Zeit für Genuss.

Der Mensch entspannt,
der Duft erinnert, ...
Im Innen wird es wohlig warm.
Gedankenpause,
einfach sein.